EHRENKODEX

LAG ÖRT M-V

PROLOG

Die Jugendsozialarbeit hat eine große Bedeutung für die gesamte Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Daraus ergeben sich hohe Anforderungen an die Träger der Jugendsozialarbeit in Mecklenburg-Vorpommern. Diesen wollen die Mitglieder der LAG ÖRT M-V gerecht werden. Sie fördern den offenen und vertrauensvollen Umgang aller Akteure der Jugendsozialarbeit in Mecklenburg-Vorpommern. Die LAG ÖRT M-V und jedes einzelne Mitglied treten für die Entwicklung der Jugendsozialarbeit ein. Sie sind sich ihrer Verantwortung bewusst und übernehmen die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Zum Schutz der Mitgliederinteressen und zur Wahrung der Berufsethik haben die Mitglieder der LAG ÖRT M-V einen Ehrenkodex erlassen. Jedes Mitglied unterwirft sich diesem Kodex.

ERSTENS

I. Das Menschenbild der LAG ÖRT M-V

Im Zentrum allen Denkens und Handelns steht für jedes Mitglied der LAG ÖRT M-V der Mensch. In der Jugendsozialarbeit und anderen Handlungsfeldern gehen die Mitglieder der LAG ÖRT M-V von einem humanistischen Menschenbild aus, das auf ethischen Grundsätzen beruht und die Menschenrechte achtet. Für alle Mitglieder der LAG ÖRT M-V gilt:

  • Der im Grundgesetz verankerte Schutz der Menschenwürde, wonach jeder Mensch eine eigene, unantastbare Würde und unveräußerliche Rechte hat, unabhängig von seinen persönlichen Fähigkeiten, wird garantiert.

  • Der Mensch wird als ganzheitliches Wesen, das Körper, Geist und Seele integriert angesehen.

  • Der Mensch ist eine in sozialen Beziehungen lebende und auf deren lebensdienliche Gestaltung angewiesene Existenz.

  • Jeder Mensch wird in seiner unverwechselbaren Persönlichkeit und soziobiographischen Einmaligkeit anerkannt und ernstgenommen. Das beinhaltet das Recht auf mündige Selbstbestimmung und die Möglichkeit, dieses jederzeit wahrzunehmen. Die Rechte Anderer bleiben davon unbeschadet.

  • Jeder Einzelne wird in der Wahrnehmung seiner Eigenverantwortung unterstützt.

  • Jeder Mensch ist es wert, in der Entwicklung seiner Potenziale gefördert zu werden.

ZWEITENS

II. Das Selbstverständnis der Mitglieder der LAG ÖRT M-V

Die Mitglieder der LAG ÖRT M-V beteiligen sich aktiv an der Entwicklung der Gesellschaft in Mecklenburg-Vorpommern und darüber hinaus. Sie sind sich ihrer besonderen Verantwortung bewusst und stellen sich dieser Herausforderung.

  • Die Mitglieder der LAG ÖRT M-V sind sich ihrer Verantwortung bewusst, dass sie auf die Meinungsbildung und Persönlichkeitsentwicklung vieler junger Menschen Einfluss nehmen können. Dieser Verantwortung werden sie gerecht, in dem sie die Jugendlichen zum Überdenken ihrer Haltungen und Standpunkte anregen, ihnen andere Sichtweisen aufzeigen und hierdurch positive Veränderungen im Verhalten bewirken.

  • Alle persönlichen Informationen der Jugendlichen, wie auch aller anderen Teilnehmer werden stets vertraulich behandelt. Der Datenschutz wird eingehalten.

  • Die Gesellschaft entwickelt sich stetig weiter. Dieser Entwicklung passen sich die Mitglieder der LAG ÖRT M-V durch die systematische Weiterbildung ihrer Mitarbeiter an. Besondere Schwerpunkte dieser Mitarbeiterqualifikationen sind neben fachlichen Kompetenzen, insbesondere soziale Kompetenzen und die Methodenkompetenz.

  • Die Mitglieder der LAG ÖRT M-V pflegen den Erfahrungsaustausch mit anderen Akteuren der Jugendsozialarbeit.

  • Die Mitglieder der LAG ÖRT M-V tragen maßgeblich zur Entwicklung einer zukunftsfähigen Gesellschaft bei. Im Rahmen ihrer Tätigkeit, in allen Maßnahmen und Projekten realisieren sie folgende Querschnittsaufgaben:

    • Förderung des lebenslangen Lernens und der bewussten Lebensführung,

    • Förderung der persönlichen und gesellschaftlichen Werteorientierung,

    • Einsatz für die Rechte wirtschaftlich und sozial benachteiligter Menschen,

    • Förderung der Gleichbehandlung von Frau und Mann,

    • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und politischer Bürgerbeteiligung sowie friedensorientierter Konfliktregelungen,

    • Förderung kultureller Identitätsbildung und Offenheit für interkulturelle Begegnungen,

    • Förderung des Umweltbewusstseins und des sparsamen Umganges mit den umweltrelevanten Ressourcen. 

DRITTENS

III. Das Verhältnis der Mitglieder der LAG ÖRT M-V zu den Jugendlichen und anderen 
Bildungsteilnehmern

 

Die Mitglieder der LAG ÖRT M-V kommen ihrer besonderen persönlichen und sozialen Fürsorgepflicht gegenüber den Jugendlichen und allen anderen Bildungsteilnehmern nach, indem sie:

  • Methoden anwenden, die dem unter Punkt I ausgeführten Menschenbild entsprechen,

  • keinen Institutionen oder Gruppierungen angehören, deren Haltungen und Über-zeugungen den Punkten unter I widersprechen, und nicht nach deren Methoden, insbesondere auch nicht denen von L. Ronald Hubbard arbeiten,

  • sich jeder Form von Repression gegenüber den Jugendlichen und ihren anderen Bildungsteilnehmern enthalten,

  • ihnen stets mit Respekt, Achtung und Wertschätzung begegnen.

VIERTENS

IV. Das Verhältnis der Mitglieder der LAG ÖRT M-V zu ihren Kunden

Die Mitglieder der LAG ÖRT M-V pflegen zu ihren Kunden einen stets von Wahrheit, Offenheit und Vertrauen geprägten Umgang. Diesbezüglich gelten folgende Grundsätze:

  • Sie informieren ihre potentiellen Auftraggeber wahrheitsgemäß über ihr Unternehmen, dessen Angebotsspektrum und Leistungsfähigkeit, sowie die bisherigen Erfahrungen und Erfolge.

  • Sie stellen die Entwicklung ihrer Angebote der Jugendsozialarbeit und der Bildung stets zutreffend dar. Dies impliziert die Benennung der eigenen Methodenkompetenz und die Darstellung der angewandten Methoden.

  • Sie kennen die Grenzen der eigenen Kompetenzen und bieten daher keine Dienste an, die über die sozialen, pädagogischen und fachlichen Kompetenzen und das Leistungsvermögen Ihrer Einrichtung hinausgehen.

  • Abgeschlossene Verträge zur Leistungserbringung werden stets in hoher Qualität und vollem Umfang realisiert.

FÜNFTENS

V. Das Verhältnis der Mitglieder der LAG ÖRT M-V untereinander

Das Verhältnis der Mitglieder der LAG ÖRT M-V untereinander ist gekennzeichnet von Respekt und Kollegialität, Fairness und Kooperationsbereitschaft.

Das kommt zum Ausdruck:

  • Auf Grund der gemeinsamen Ziele streben die Mitglieder Kooperationen an, um ihr Angebotsspektrum zu erweitern, ihre Leistungsfähigkeit zu erhöhen und eine hohe Angebotsqualität zu sichern.

  • Bei der Zusammenarbeit in der Umsetzung gemeinsamer Projekte und Maßnahmen wird ein offener und fairer Umgang zwischen den Mitgliedern auf „Augenhöhe“ gepflegt.

  • Sie unterstützen sich gegenseitig bei der Sicherung einer hohen Angebotsqualität im Rahmen der Jugendsozialarbeit und anderer Tätigkeitsfelder.

  • Die Mitglieder bringen ihren Kolleginnen und Kollegen Respekt, Achtung und Wertschätzung entgegen.

  • Kritik an der Tätigkeit anderer Mitglieder wird sachlich, konstruktiv und fair angebracht.

  • Die Mitglieder sind offen und gewaltfrei, deshalb benutzen sie keine Machtprinzipien, sondern suchen nach gemeinsamen Lösungen und benutzen den dialogischen Ansatz.

  • Im Wettbewerb zwischen den Mitgliedern werden die kaufmännischen Sitten gewahrt.

  • Die Mitglieder arbeiten vertrauensvoll, loyal und hilfsbereit zusammen.

  • Die Mitglieder wahren bei der Beurteilung anderer Mitglieder das Prinzip der Fehlertoleranz, denn jedes Mitglied kann einmal Fehler machen aus denen alle lernen.

  • Mitglieder achten den Handlungs- und Entscheidungsspielraum anderer Mitglieder, auch wenn diese gegen die eigenen Vorschläge votieren.

  • Die Mitglieder berücksichtigen und achten die Emotionen der beteiligten Konfliktparteien.

SECHSTENS

VI. Das Verhältnis der Mitglieder der LAG ÖRT M-V zu ihrer LAG

Die Mitglieder der LAG ÖRT M-V wahren und fördern durch ihr Auftreten und ihre Arbeitsweise das Ansehen der LAG. Das bedeutet:

  • Die Mitglieder der LAG Ört M-V respektieren die Rechte der LAG Ört M-V und setzen sich für ihren guten Ruf ein.

  • Jedes Mitglied der LAG ÖRT M-V vertritt gegenüber Landes- und Bundesorganisationen sowie auf Tagungen und Kongressen neben seinen eigenen auch die Interessen der LAG ÖRT M-V.

  • Sie bringen sich aktiv in die Arbeit und Entwicklung der LAG ÖRT M-V ein.

  • Sie beachten die sozialen Regeln und ethischen Grundlagen der LAG ÖRT M-V.

  • Sie vermeiden irreführende Angaben über eigene Bildungsmethoden und Absichten sowie über Verbindungen und Zugehörigkeiten zu anderen Organisationen.

  • Die Mitglieder der LAG ÖRT M-V erkennen die in diesem Kodex aufgeführten Konfliktlösungsverfahren an.

SIEBTENS

EPILOG

Die Einhaltung dieses Ehrenkodex obliegt allen Mitgliedern der LAG ÖRT M-V. Sollten zwischen den Mitgliedern bzw. zwischen Mitgliedern und den Interessen der LAG ÖRT M-V Unstimmigkeiten auftreten und die widerstreitenden Parteien zu keiner Einigung gelangen, bietet sich der Vorstand an, gemeinsam mit den Parteien einen unabhängigen Schlichter zu suchen. Es ist jedoch keinesfalls Aufgabe oder Ziel des Vorstandes als Schlichter in Dissenzfällen aufzutreten.

© 2018 CK-EDVTECHNIK

Tel:  033921 505 92   Fax: 033921 505 93